FAQ - Frequently Asked Questions

Es gibt immer wieder Fragen, die sich im Rahmen einer Behandlung, Untersuchung oder ganz allgemein ergeben. Die meist gestellten Fragen zu speziellen Themen haben wir für Sie zusammengestellt. Ihre Frage wird hier nicht beantwortet? Keine Sorge! Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Frage im persönlichen Gespräch und geben Ihnen entsprechende Hinweise zu Ihrer Behandlung.

Wissen

Vorsorgeuntersuchungen
Darmspiegelung
Jeder Patient hat ab dem 55. Lebensjahr und ein weiteres Mal 10 Jahre später einen Anspruch auf eine Vorsorgeuntersuchung des Darmes zur Früherkennung von Darmkrebs und dessen Vorstufen. Für Patienten mit einer familiären Veranlagung oder bestimmten Polypenerkrankungen gelten andere Richtlinien. Fragen Sie uns bitte danach.

Gesundheitsuntersuchung
Für alle Patienten ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre möglich. Hierzu gehören die vollständige körperliche Untersuchung, eine Labor- und Urinuntersuchung, Untersuchung auf Blut im Stuhl.

Krebsfrüherkennung bei der Frau
Wir verweisen für die speziellen Untersuchungen der Frau grundsätzlich an die Gynäkologen. Sie erhalten auf Wunsch eine Überweisung dorthin.

Krebsfrüherkennung beim Mann
Ab dem 45. Lebensjahr Untersuchung des äußeren Genitale und der Prostata (rektale Untersuchung) und in bestimmten Fällen mittels Sonographie und Labor. Bei speziellen Fragestellungen verweisen wir an einen Urologen.
Endoskopie
Endoskopische Untersuchungen führen wir täglich von 08.00 bis etwa 13.00 Uhr mit Voranmeldung durch. Im Rahmen eines Sprechstundenbesuches besprechen wir zuvor mit Ihnen Ihre Beschwerden, Ihre Krankheits-Vorgeschichte sowie eventuelle Medikamenten-Einnahme. Ebenfalls klären wir Sie im Vorgespräch über die Art der Untersuchung, die Durchführung und mögliche Risiken auf.

Auf Wunsch erhalten Sie für die Untersuchung eine Kurznarkose. Bei Untersuchungen des Darmes empfehlen wir diese grundsätzlich. Die Medikamente führen - abhängig von Art und Dosis - dazu, dass Sie körperlich entspannen, keine Schmerzen empfinden und einschlafen. Sie wachen im Anschluss an die Untersuchung sofort wieder auf und bekommen eine Ruheliege im Nebenraum. Es erfolgt eine kurze Nachbeobachtung. Nach der Untersuchung dürfen Sie aus Sicherheitsgründen für einen Tag lang nicht am Straßenverkehr teilnehmen und keine Maschinen bedienen. Es ist somit nach der Untersuchung eine Abholung erforderlich. Eine Bescheinigung für Schule oder Arbeitgeber beziehungsweise eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Untersuchungstag stellen wir selbstverständlich aus.
Borreliose
Borreliose-Patienten werden von Herrn Dr. Heesch mitbetreut. Dieser steht der Arztpraxis als Praxisvertreter zur Verfügung. Die Borrelliose-Sprechstunde von Herrn Dr. Heesch ist keine Kassenleistung der gesetzlichen Krankenkasse, sondern eine privatärztliche Leistung. Sie wird von ihm nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet.

Anmeldung und Sprechstunde
Die Borreliose-Sprechstunde findet in der Regel einmal wöchentlich statt. Bitte vereinbaren Sie wegen des erhöhten Zeitaufwandes unbedingt einen Termin und bringen Sie bitte alle wesentlichen Vorbefunde, insbesondere die der speziellen Laboruntersuchungen, zu diesem Termin mit.
Die häufig notwendige ausführliche Diagnostik kann vollständig in unserer Praxis erfolgen. Hierzu sind in der Regel zwei bis drei Untersuchungstermine nötig. Auch die Therapie ist grundsätzlich in unserer Praxis möglich. Da viele Patienten mit dieser Erkrankung von außerhalb kommen, kann die Therapie aber auch beim eigenen Hausarzt vor Ort eingeleitet werden.